08
September
2011
|
01:00
Europe/Amsterdam

VELUX unterstützt Zukunftsprojekt ”Young Engineers”

Zusammenfassung

An der vierten World Engineers’ Convention in Genf haben sich Ingenieure und Architekten versammelt, um Lösungen für eine nachhaltige Energiezukunft zu entwickeln. Als einer der Hauptsponsoren des Kongresses hat VELUX Schweiz namentlich das zukunftsweisende Projekt ”Young Engineers” finanziell unterstützt und begleitet.

Die WEC2011 (www.wec2011.ch) beschäftigte sich auf umfassende Weise mit dem Thema Energie. Der gesamte Komplex von der Energieproduktion über die Umwandlung und Speicherung bis zur effizienten Energienutzung stand genauso im Vordergrund wie das Thema erneuerbare Energien. Im Rahmen der Initiative ”Young Engineers” haben junge Ingenieure in internationalen Teams innovative Energielösungen entwickelt – auf Basis verschiedener Projekte, die von Schweizer Fachhochschulen ausgeschrieben worden waren. An der Schlusszeremonie des Kongresses wurden die besten drei Projektarbeiten von Jurymitglied Torben Thyregod Jensen, Architekt und Mitglied der Innovationsgruppe Xi der VELUX Gruppe, ausgezeichnet.

Für nachhaltiges Bauen und Wohnen

Die finanzielle Unterstützung und inhaltliche Begleitung des Zukunftsprojekts ”Young Engineers” steht für VELUX im Zusammenhang mit dem umfassenden Engagement des Unternehmens für nachhaltiges Bauen und Wohnen. Der Pionier des modernen Dachfensters engagiert sich auf diesem Gebiet in vielfältiger Weise: unter anderem mit dem renommierten Architekturmagazin D&A und dem internationalen Daylight Symposium, das dieses Jahr an der ETH in Lausanne stattgefunden hat (Informationen auf www.thedaylightsite.com); aber auch im Rahmen des internationalen Projektes Model Home 2020, ausserdem mit Engagements und Kooperationen in Forschung und Lehre sowie durch Architekturpreise.

Hohe Energieeffizienz und Lebenskomfort 

Felix Egger, Geschäftsführer von VELUX Schweiz AG kommentiert: ”Die VELUX Gruppe betrachtet die energietechnischen Herausforderungen in den heutigen und zukünftigen Gebäuden in gesamtheitlicher Perspektive. Dafür braucht es den Dialog mit allen involvierten Disziplinen und natürlich müssen die Bedürfnisse der Bewohner berücksichtigt werden. Eine hohe Energieeffizienz mit erneuerbaren Energien schliesst ein gutes und gesundes

Wohnraumklima keineswegs aus. Wir verfolgen diesen Ansatz mit unseren innovativen Produkten, aber auch mit unserer Initiative ’Model Homes’ und mit dem von uns unterstützten Konzeptansatz ’Active House’. Der Gebäudepark stellt eine wichtige Grösse in der Energiediskussion dar, denn er bezieht aktuell rund 40 Prozent der gesamten Energieproduktion – da besteht viel Optimierungspotenzial.”

Weitere Informationen zu VELUX auf www.velux.ch. Informationen zur World Engineers’ Convention auf www.wec2011.ch.