21
März
2014
|
01:00
Europe/Amsterdam

VELUX prämiert traumhafte Neu- und Umbauprojekte

Zusammenfassung

Die VELUX Schweiz AG zeichnet mit «Dachtraum» attraktive Neu- und Umbauprojekte aus, bei denen die neueste Generation von Dachfenstern verwendet wird und Tageslichtnutzung, Wohnkomfort und Energieeffizienz im Vordergrund stehen. Der in diesem Jahr vergebene Sonderpreis «Dachtraum» geht gleich an zwei Projekte: Zum einen an einen Dachausbau in Arlesheim von Seiberth & Moser Architekten, zum anderen an die Neugestaltung eines Einfamilienhaus-Dachs in Bremgarten, für welche die Massholzbau GmbH verantwortlich war.

Dieses Jahr schrieb die VELUX Schweiz AG die Auszeichnung «Dachtraum» als Sonderpreis aus – mit beachtlichem Erfolg: Insgesamt haben 25 Neu- und Umbauprojekte am Wettbewerb teilgenommen. «Die Resonanz hat uns überrascht. Nicht nur bezüglich Quantität, sondern vor allem auch hinsichtlich Qualität», sagt Felix Egger, Geschäftsführer von VELUX Schweiz AG und Jurymitglied. «Alle eingereichten Projekte haben die drei Hauptkriterien -Tageslichtnutzung, Wohnkomfort und Energieeffizienz – eindrucksvoll miteinander verbunden.»

Die Preisverleihung fand am 23. Januar 2014 in der Schweizer Baumuster Centrale Zürich (SBCZ) statt. Die fünfköpfige Jury hat sich nach eingehender Besprechung auf zwei Siegerprojekte festgelegt: eines befindet sich in Arlesheim, das andere in Bremgarten.

Die Sanierung des Dachgeschosses am Hirslandweg in Arlesheim überzeugte aufgrund ihrer stimmungsvollen und sorgfältigen Gestaltung. Die hölzerne Dachstocktragstruktur wird herausgehoben und verleiht einen speziellen Dachgeschoss-Charme. «Die Farb- und Materialwahl im Innenraum besticht durch schnörkellose Oberflächen und schlichte, mit Liebe fürs Detail verarbeitete Materialien», führt Felix Egger aus. Von aussen betrachtet werde dabei die symmetrische Gliederung der Fassade aufgenommen und in sensibler Weise weitergeführt.

Lobende Worte fand die Jury auch beim zweiten erstplatzierten Projekt in Bremgarten. Hier lassen vier nach Norden gerichtete Dachfenster viel indirektes Licht in den Dachstock. Ausserdem lassen die Fenster in alle Himmelsrichtungen einen Rundumblick zu, der durch die geschickte Gestaltung des Badezimmers bis zum weit entfernten Horizont reicht.

Beide Gewinner erhalten einen Preis im Wert von CHF 15.000.–. Neben den zwei Erstplatzierten wurden auch drei dritte Preise an gelungene Projekte vergeben. Dies waren ein Mansardenausbau in Oberglatt, der Umbau eines hundertjährigen Hauses in Bern und die Neugestaltung des Dachraums eines Landhauses in Wettingen. Aufgrund des Erfolges der ursprünglich nur als Sonderpreis gedachten Auszeichnung diskutiert die VELUX Schweiz AG nun über eine Neuauflage des Preises im Jahr 2015. Der Entscheid wird Mitte 2014 erwartet.

Weitere Informationen

Die Auszeichnung «Dachtraum» steht im Einklang mit dem Leitmotiv "VELUX bringt Licht ins Leben", welches das Handeln des Unternehmens seit über 70 Jahren bestimmt. Teilnehmen konnten Architekturbüros und Bauherrschaften mit Um-, Aus- oder Neubauprojekten von 2013, bei denen die neueste Generation der VELUX-Dachfenster zum Einsatz kam. Ob Einfamilienhaus oder Geschäftsgebäude, Umbau oder Neubau – Hauptaugenmerk gilt dem stimmigen Einsatz des Fensters im Gebäudekonzept und der bestmöglichen Ausnutzung des zusätzlich gewonnenen Tageslichts. Weitere Informationen sind unter www.velux.ch/dachtraum zu finden.

Jury:

– Felix Egger, Geschäftsführer VELUX Schweiz AG
– Thomas Müller, Dipl. Arch. ETH/SIA
– NDS BWI ETH, SIA
– Martin Stuber, dipl. Arch ETH/SIA REG A, werk1 architekten und planer ag
– Juho Nyberg, dipl. Arch. ETH, Redaktor eMagazin Swiss-Architects.com
– Christian Vogt, Inhaber/Geschäftsführer Vogt & Partner