25
April
2016
|
01:00
Europe/Amsterdam

„Ein Versuch ist besser als tausend Expertenmeinungen“

Zusammenfassung

Vor 75 Jahren wurde in Dänemark das Fundament für ein Unternehmen gelegt, dessen Gründer zahlreiche Erfindungen machte, jedoch zeit seines Lebens im Hintergrund geblieben ist. 1941 wurde von Villum Kann Rasmussen das erste VELUX-Dachfenster entwickelt. Mittlerweile ist VELUX weltweit tätig und feiert im Jahr 2016 sein 75-Jahre-Firmenjubiläum.

Das lebenslange Motto von Villum Kann Rasmussen war: Ein Versuch ist besser als tausend Expertenmeinungen. Ungeachtet einiger Rückschläge tüftelte er ununterbrochen und liess über die Jahre 55 Erfindungen patentieren; beispielsweise eine neuartige Kaffeemaschine, eine Brille mit Schutz vor beschlagenen Gläsern oder eine Brotdose mit integriertem Schneidebrett. Für eine seiner Erfindungen aber gründete er ein eigenes Unternehmen, das heute weltbekannt ist und von rund 10'000 Mitarbeitern mitgetragen wird.

Die Geschichte beginnt auf der kleinen dänischen Insel Mandø, wo Villum Kann Rasmussen 1909 als Sohn des örtlichen Gemeindepastors geboren wurde. Ab 1927 studierte er in Sorø Bauingenieurwesen und schloss 1932 sein Studium ab. Nach verschiedenen Tätigkeiten als Angestellter gründete Villum Kann Rasmussen am 1. April 1941 sein eigenes Unternehmen in Kopenhagen: die V. KANN RASMUSSEN & CO mit dem Zweck, rationelle Konstruktionen zur Ausnützung des Tageslichts in Gebäuden zu entwickeln und herzustellen. Denn Tageslicht faszinierte ihn in all seinen Formen.

Durch seine Gabe, innovative Ideen in die Praxis umzusetzen, entwickelte er bald eine neuartige Konstruktion – in Schrägdach einbaubare Fenster. Er gab seiner Erfindung den Namen VELUX («Ve» für Ventilation und «Lux» für Licht) und brachte damit das erste Dachfenster auf den Markt!

Die Firma war dank der unternehmerischen Beharrlichkeit des Gründers bald erfolgreich. 1945 entwickelte Villum Kann Rasmussen eine spezielle Drehachse, die es erlaubte, das Fenster horizontal um seine eigene Achse zu öffnen, wodurch es leichter zu reinigen war. Nach der Expansion von VELUX nach Deutschland im Jahre 1952 wurde die Internationalisierung des Unternehmens in den 1960er- und 1970er- Jahren vorangetrieben. Im Juni 1962, also 10 Jahre nach der Markteinführung in Deutschland, wurde bereits das 500’000ste VELUX-Dachfenster auf deutschem Boden verkauft.

Während VELUX kontinuierlich wuchs, blieb Villum Kann Rasmussen ein Tüftler und erfand weitere Produkte, so zum Beispiel einen wandmontierten Klappstuhl, eine komplette Polstermöbellinie oder ein Gerät zur Reinigung elektrischer Rasierapparate. Aber auch gesellschaftlich war er ein Visionär. So formulierte er schon im Jahr 1965 die sogenannten Modellunternehmens-Zielsetzungen, die die Firma verpflichten, nützliche Produkte für die Gesellschaft zu entwickeln und ihre Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Anteilseigner beispielhaft zu behandeln.

Heute – 75 Jahre nach der Gründung – ist VELUX ein globales Unternehmen, das die Vision des Gründers noch immer weiterlebt. Damals wie heute steht VELUX für Tageslicht, Luft und Ausblick im Dachgeschoss und schafft so ein besseres Wohnklima und mehr Lebensqualität unter dem Dach. Die vielfältige VELUX-Produktpalette besteht heute aus Dachfenstern, Flachdachfenstern, Hitze- und Sonnenschutz-Produkten, Sun-Tunnels, Einbauprodukte für Dachfenster, Bedienungs-, Pflege- und Sicherheitszubehör. Heute ist VELUX Marktführer bei Dachfenstern und in mehr als 40 Ländern tätig.

VELUX in der Schweiz 1977 wurde die VELUX-Niederlassung in der Schweiz gegründet. Von Trimbach/ SO aus leitet heute Felix Egger mit seinem 70-köpfigen Team die VELUX Schweiz AG und bietet Produkte und Dienstleistungen rund um Dachfenster, Flachdachfenster, Einbauprodukte, Sonnen- und Hitzeschutzprodukte sowie Gebäudeautomation an.

Gerade auch im Hinblick auf die Verdichtung bestehender Siedlungsgebiete bietet ungenutzter Dachraum auch in der Schweiz beste Möglichkeiten, die Flächen- und Energieeffizienz eines Gebäudes zu steigern. Die neuste Generation von Dachfenstern hilft dabei, aus Dachräumen attraktiven Arbeits- oder Wohnraum zu machen. Mit ihrem umfassenden Beratungs- und Dienstleistungsangebot geht die VELUX Schweiz AG gezielt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer Kunden ein. Die mehrsprachigen und fachkundig geschulten VELUX Mitarbeitenden beraten schnell, unkompliziert, per Telefon und direkt vor Ort, als Verkaufsberatung, bei einem Serviceauftrag oder für die Objektbetreuung. Zudem bietet VELUX Produkt- und Einbauschulungen an. Die Ausstellung am Standort Trimbach ergänzt das Angebot und vermittelt einen praxisnahen Eindruck vom vielfältigen Potenzial der VELUX-Produkte. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen stark in der Tageslicht- und Raumklimaforschung und trägt damit zur ständigen Verbesserung der Lebensbedingungen bei. Mit zahlreichen Wettbewerben, wie dem International VELUX Award oder EAAE Prize, dem Daylight Symposium sowie speziell entwickelten Tools wie z.B. dem Tageslichtsimulator wird der Dialog zwischen Fachleuten immer wieder angestossen und vorangetrieben. --> www.velux.ch

Textbaustein

Velux Group
Eigentümerin der VELUX Gruppe ist die VKR Holding A/S. Diese Holding ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die im Besitz von Stiftungen sowie der Gründerfamilie ist. Das finanzielle Ergebnis der VELUX Gruppe wird in der Konzernrechnung der VKR Holding A/S zusammengeführt. 2014 belief sich der Umsatz der VKR Holding A/S auf 2.2 Milliarden Euro, der Gewinn nach Steuern betrug 179.8 Millionen Euro. Alle VELUX Produktionsstandorte sind nach ISO 9001 (Qualität, 2008), ISO 14001 (Umwelt, 2008) und OHSAS 18001 (Gesundheit und Sicherheit, 2008) zertifiziert.